Preis für Recht und Gesellschaft

Die Vereinigung für Recht & Gesellschaft vergibt im Zusammenwirken mit der Christa-Hoffmann-Riem-Stiftung seit 1998 den „Preis für Recht und Gesellschaft“. Er zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus, die sich durch ihr Werk um die Forschung an den interdisziplinären Grenzbereichen des Rechts besonders verdient gemacht haben.

Der Preis würdigt die Einbindung interdisziplinärer Forschung, insbesondere Grundlagenforschung, in die Rechtswissenschaften, wie sie etwa durch einen gelungenen Brückenschlag zur Rechtsdogmatik oder zu den Methoden der Rechtsanwendung oder durch konkrete rechtspolitische Vorschläge für rechtliche Instrumente, Verfahren, etc. zum Ausdruck kommen kann.

Preisträger*innen

2000 – Prof. Dr. Hubert Treiber

2002 – Prof. Dr. Ute Gerhard

2005 – Prof. Dr. Susanne Karstedt

2008 – Prof. Dr. Peer Zumbansen

2010 – Prof. Dr. Arno Scherzberg

2014 – Prof. Dr. Stefan Huster

2017 – Prof. Dr. Dan Wielsch, LL.M.

%d Bloggern gefällt das: